Sanitätsdienst Bremen

ASB Ortsverband Bremen-Ost

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Sanitätsdienst in Bremen und Umgebung

Sind Sie auf der Suche nach einem Sanitätsdienst für Ihre nächste Veranstaltung?
Bei uns sind Sie in den besten Händen!
Unser junges, motiviertes Team besteht aus freundlichen und kompetenten Helfern mit guter Sanitätsausbildung, viele sogar mit der Qualifikation Rettungssanitäter und höherwertig. Ergänzt wird dieses medizinische Fachwissen durch regelmäßige Fortbildungen sowie Erfahrung im Rettungsdienst.
Zusammen mit unserem modernen, umfangreichen Equipment sorgen wir so für eine bestmögliche Versorgung bereits am Veranstaltungsort - zum Wohl Ihrer Gäste und für einen reibungslosen Veranstaltungsverlauf.
Sollten Sie Interesse an einem Sanitätsdienst haben, so können Sie über den Menüpunkt "Kontakt" mit uns in Verbindung treten.
Sie finden hier die Referenzliste, der von uns betreuten Kunden.

 

Minigolf im Dunkeln

Drucken

Die neue Einsatzkleidung hat sich auch beim Minigolfspiel im Bremer SchwarzLichtHof bewährt.  Bei dieser Indoor-Minigolfanlage in der Überseestadt werden die Bahnen und Hindernisse, die Hafenszenen nachempfunden sind, durch Schwarzlicht zum Leuchten gebracht. Die Teilnehmer der Abteilung Sanitätsdienst hatten großen Spaß und werden dort mit Sicherheit nicht das letzte Mal für ein entsprechendes Aufsehen gesorgt haben.

 

Tag der Sicherheit 2013

Drucken

 

Intern-Login


Robert Koch-Institut News
  • Weltnichtrauchertag 2016: Tabakkonsum und Tabakkontrollpolitik in Deutschland
    Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag (World No Tobacco Day). In den Industrienationen und auch in immer mehr Schwellenländern ist Rauchen das bedeutendste einzelne vermeidbare Gesundheitsrisiko und die führende Ursache für einen vorzeitigen Tod. In Deutschland belegen verschiedene Studien eine rückläufige Entwicklung des Tabakkonsums in der Bevölkerung, v.a. bei Jugendlichen. Vieles spricht dafür, dass das Zusammenspiel verschiedener Maßnahmen, die seit dem Jahrtausendwechsel auf den Weg gebracht wurden, zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat. Der Beitrag im Epidemiologischen Bulletin 21/2016 fasst die Studienergebnisse zur Verbreitung des Tabakkonsums in Deutschland zusammen und gibt einen Überblick über bereits durchgeführte und geplante Maßnahmen der Tabakkontrollpolitik.
  • Erster Nachweis einer Gonorrhö mit einem high-level Azithromycin-resistenten Erreger in Deutschland
    Die Resistenzentwicklung bei Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) ist ein globales Problem bei der Behandlung und Kontrolle der Gonorrhö. Daten des Gonokokken-Resistenz-Netzwerks GORENET, die in Zusammenarbeit zwischen dem Robert Koch-Institut und dem Konsiliarlabor für Gonokokken gewonnen wurden, zeigen auch für Deutschland eine zunehmende Resistenzentwicklung gegenüber Azithromycin seit 2014. Hochgradige (high-level) Azithromycin-Resistenz tritt bei Neisseria gonorrhoeae als Ergebnis einer single point Mutation im 23S rRNA Gen auf, Einzelfallberichte existieren weltweit. Im Epidemiologischen Bulletin 21/2016 wird über den ersten Fall einer urogenitalen Gonorrhö mit einem high-level Azithromycin-resistenten Neisseria-gonorrhoeae-Stamm in Deutschland berichtet.
  • Epidemiologisches Bulletin 21/2016
    Weltnichtrauchertag 2016: Tabakkonsum und Tabakkontrollpolitik in Deutschland Erster Nachweis einer Gonorrhö mit einem high-level Azithromycin-resistenten Erreger in Deutschland
  • Gonorrhö (Tripper)
    Informationen zu Gonorrhö
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
    Angebot: befristet bis 31.05.2018, Vollzeit, bis Entgeltgruppe 14 TVöD Aufgabe: Koordination und Durchführung des BMG-Ressortforschungsprojektes "Tuberkulose, solide Daten in bewegten Zeiten" Wir suchen (w/m): Personen mit abgeschlossenem wissenschaftlichen Hochschulstudium (Master/Uni-Diplom) im Bereich Gesundheitswissenschaften/Epidemiologie oder eines verwandten Fachgebietes mit abgeschlossener Zusatzausbildung im Bereich Epidemiologie Bewerbungsfrist: 12.06.2016